20.01.2019

VGH-Fairness-Halbzeitwertung: TuS Nahne fairste Stadtmannschaft

Autor / Quelle: Björn Richter Frank Schmidt

Im bereits zum 27. Mal ausgetragenen VGH Fairness-Cup in Niedersachsen werden gelbe Karten mit je einem, gelb-rote Karten mit je drei und rote Karten mit je fünf Strafpunkten geahndet, zusätzlich schlagen Sportgerichtsurteile oder auch das Nichtantreten von Mannschaften mit zehn Zählern zu Buche. Die Summe der Strafpunkte geteilt durch die Anzahl der Saisonspiele ergibt den Fairness-Quotienten.

Dem Siegerteam von Deutschlands größtem Fairnesswettbewerb winkt ein Trainingslager im Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen. Das zweitplatzierte Team des Fairness-Wettbewerbs darf sich auf eine Ehrung im Rahmen eines Heimspiels von Hannover 96 freuen und die drittplatzierte Mannschaft erhält einen Sportartikelgutschein im Wert von 1.500 Euro. Auch zahlreiche weitere Mannschaften gehen nicht leer aus. Denn die VGH-Versicherungen und die Öffentlichen Versicherungen aus Braunschweig und Oldenburg zeichnen zusätzlich zu den drei fairsten niedersächsischen Mannschaften auch in ihren Regionaldirektionen die jeweils drei fairsten Teams aus. Die insgesamt 39 Mannschaften erhalten Pokale und obendrein profitieren ihre Nachwuchsteams. Denn für die Plätze 1 bis 3 gibt es Sportausrüstungen im Wert von 1.200, 800 bzw. 500 Euro für den Nachwuchs.

In der Stadt Osnabrück steht der TuS Nahne zur Zeit auf Platz 13 von 959 der Gesamtliste der fairsten Teams, gefolgt von RW Sutthausen (17.) und VfR Voxtrup II (18.). Die Mannschaften vom SC Portugues (919.) und SV Kosova  (907.) haben noch Luft nach oben!

Hier geht es zur Gesamtliste

Hier geht es zum Kreisvergleich

Zurück
Seite zuletzt aktualisiert am: 20.02.2019